Sophie Hehtke

Sophie Hehtke

* 19.01.2002 in Hannover
† 27.09.2021
Erstellt von Rita Hehtke
Angelegt am 14.01.2022
49.267 Besuche

Kondolenzen (5)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Liebe Sophie,

16.04.2023 um 19:04 Uhr von Rita

heute vor einer Woche war Ostersonntag, die Auferstehung des Herrn – ich habe die ganze Woche so oft an Dich und unsere gemeinsamen Osterfeiertage denken müssen. Unseren ersten Osterspaziergang haben wir zusammen bei meiner Mutter, Deiner Oma unternommen - Du noch im Kinderwagen (ich habe das Bild noch im Kopf), Du warst gerademal 1 Jahr und 2 Monate alt. Damals war es kühl und windig  – auf den Bildern vom Osterspaziergang haben alle Jacken an.

 

Wenn mich etwas stark beschäftigt, ist es hilfreich, es einfach mal aufzuschreiben (es sich sozusagen von der Seele zu schreiben – aber das weißt Du ja). Seit dem Du über die „Regenbogenbrücke“ gegangen bist, beschäftige ich mich wieder mehr mit Religion und die Karwoche – Ostern ist auch für mich zur höchsten kirchlichen Feiertagszeit geworden; daher hier noch mal meine Kerze von Ostersonntag:

... ❤💕 ...

Entzündet am 10.04.2023 um 12:55 Uhr

 

Hallo Sophie,
heute Morgen auf meinem Spaziergang mußte ich oft an unser letztes Ostern denken. Das Verstecken und Suchen der Ostereier, das Festmahl, der Spaziergang - alles war so harmonisch und bei ebenso schönen, sonnigen Wetter wie heute und wie Goethe es in seinem Gedicht beschreibt.
Es würde Dir gefallen.

                                            traurig,  in Liebe Rita  ❤💕

 

 

Osterspaziergang
Johann Wolfgang von Goethe

 

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.

Von dort her sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die gründende Flur.

Aber die Sonne duldet kein Weißes,
Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben;
Doch an Blumen fehlt's im Revier,
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.

Kehre dich um, von diesen Höhen
Nach der Stadt zurück zu sehen!
Aus dem hohlen finstern Tor
Dringt ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.

Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
Denn sie sind selber auferstanden:
Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
Aus Handwerks- und Gewerbesbanden,
Aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
Aus den Straßen quetschender Enge,
Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
Sind sie alle ans Licht gebracht.

Sie nur, sie! wie behend sich die Menge
Durch die Gärten und Felder zerschlägt,
Wie der Fluß in Breite und Länge
So manchen lustigen Nachen bewegt,
Und, bis zum Sinken überladen,
Entfernt sich dieser letzt Kahn.
Selbst von des Berges fernen Pfaden
Blinken uns farbige Kleider an.

Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
Zufrieden jauchzet groß und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein. 

 

Kondolenz

ein ganz besonderer Mensch - Dein letzter Tag auf Erden

26.06.2022 um 12:13 Uhr von Rita

Liebe Sophie,

Du warst und bist ein ganz besonderer Mensch.

 

der letzte Tag auf Erden

heute vor 9 Monaten war Dein letzter Tag auf dieser Welt

was ist an diesem Tag geschehen, Dir wider erfahren ?

das Du es nicht mehr er tragen konntest  ??

das Du nur noch diesen einen Weg gesehen hast ??

 

heute vor 9 Monaten 26.09.2021 waren die Bundestagswahlen, ein Sonntag, der Tag des Herrn, ebenso sonnig, wie der heutige Tag

was nur hat Dir jeden Glauben, jede Hoffnung genommen ??

Warum waren wir, Deine Mitmenschen so unachtsam Dir gegenüber???

wir gedenken Deiner, liebe Sophie in stiller Trauer  ❤❤❤

in Liebe Rita     ❤💕

Kondolenz

Vatertag

01.06.2022 um 16:20 Uhr von Rita

Liebe Sophie, liebes Patenkind, liebe Nichte,

Christi Himmelfahrt - Vatertag, ein Familientag, an dem gegrillt wurde und der erste Spargel gegessen wurde.

So auch letztes Jahr - die Sonne schien und es war heiß an diesem Tag, schon ein richtiger Sommertag.

Wir haben zusammen Spargel geschält, den Lachs gebraten und die Kartoffeln gepellt - und dann ließen wir es uns schmecken.

Es war ein so schöner, angenehmer Tag mit Dir und Erich zusammen.

die Welt war schön und noch in Ordnung

dies wird für mich immer der letzte Vatertag sein und bleiben
und jedes neue Jahr wieder, wenn Christi Himmelfahrt ist, werde ich an diesen Vatertag mit Dir und Erich zusammen denken und Dir nahe sein.


in Liebe Rita     ❤💕

Kondolenz

22.04.2022 um 22:23 Uhr von Anna


 ein Geschenk des Himmels



Suizid

bestatterweblog.de/sui...

 

Liebe Sophie,

als ich dieses Bild sah, musste ich an all die Momente denken, als Du mir von Deiner Kindheit erzählt hast. Du hast mit strahlenden Augen erzählt: Du wolltest Tänzerin und Schauspielerin werden und wolltest die Welt kennen lernen und mit Deinem Charme verzaubern und erobern. Wo ist dieses glückliche, kleine Mädchen geblieben, was ist geschehn?

Du warst eine so herzliche, hilfsbereite, mutige und wissbegierige junge Frau, die jedem freundlich begegnete und nie ein böses Wort über andere sagte; wo ist diese glückliche, junge Frau geblieben, was ist geschehn?

Wo auch immer Du jetzt bist, mögest Du all diese Eigenschaften stets in Dir tragen
– Du warst zu gut für diese Welt - Du warst:

 

  ein Geschenk des Himmels


 

unser Lied für Dich, liebe Sophie
für Frieden und Freiheit
wir beide waren und sind schon immer

in unseren Seelen:ein freier Geis
t“.


Sag mir wo die Blumen sind
Internet: hermann-sr.de/sag_mir_wo_die_blumen_sind.html

Sag mir, wo die Blumen sind, wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Blumen sind, was ist gescheh'n?
Sag mir, wo die Blumen sind, Mädchen pflückten sie geschwind
Wann wird man je versteh'n, wann wird man je versteh'n?

Sag mir, wo die Mädchen sind, wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Mädchen sind, was ist gescheh'n?
Sag mir, wo die Mädchen sind, Männer nahmen sie geschwind
Wann wird man je versteh'n, wann wird man je versteh'n?

Sag mir, wo die Männer sind, wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Männer sind, was ist gescheh'n?
Sag mir, wo die Männer sind, zogen fort, der Krieg beginnt
Wann wird man je versteh'n, wann wird man je versteh'n?

Sag, wo die Soldaten sind, wo sind sie geblieben?
Sag, wo die Soldaten sind, was ist gescheh'n?

Sag, wo die Soldaten sind, über Gräber weht der Wind
Wann wird man je versteh'n, wann wird man je versteh'n?

Sag mir, wo die Gräber sind, wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Gräber sind, was ist gescheh'n?
Sag mir, wo die Gräber sind, Blumen blüh'n im Sommerwind
Wann wird man je versteh'n, wann wird man je versteh'n?

Sag mir, wo die Blumen sind, wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Blumen sind, was ist gescheh'n?
Sag mir, wo die Blumen sind, Mädchen pflückten sie geschwind
Wann wird man je versteh'n, wann wird man je versteh'n?

written by Peter Seeger, gesungen u.a.v. Marlene Dietrich

 

tief traurig, in Liebe Anna

 

 

 

Kondolenz

Liebe Sophie,

22.02.2022 um 21:38 Uhr von

Die Trauer um Dich wird mich mein Leben lang begleiten.

Niemals sollst Du und Dein Leben vergessen werden,

Du bist es wert, dass soviel Traurigkeit bleibt.

Brigitte